Die wichtigsten Touristenattraktionen in Algerien

Touristenattraktionen in Algerien Algerien ist das größte Land auf dem afrikanischen Kontinent und nicht weit vom europäischen Kontinent entfernt. Nordalgerien ist voller charmanter Städte wie Algier und Konstantinopel sowie einiger der schönsten römischen Stätten der Welt wie Timgad und Gemila, zwei wunderschön erhaltene römische Städte. Zu den Anziehungspunkten Algeriens zählen die Sahara-Wüste, ein Meer aus goldenem Sand, das Timimoun umgibt, und die Roten Berge im Süden, die mythischen Wüstenländer. Aber mit all seinen pfirsichfarbenen Hügeln und seinen großen antiken Überresten sind es vielleicht die Menschen in Algerien selbst, die Besucher mit Wärme und Neugier willkommen heißen und an der Spitze der Meisterwerke dieses schönen Landes stehen. Wenn Sie, lieber Reisender, leichte Abenteuer und aufregende kulturelle Erlebnisse wünschen, sollten Sie sofort nach Algerien kommen. Hier helfen wir Ihnen, Ihre Liste der Orte zusammenzustellen, die Sie nicht verpassen dürfen:

 

Um mehr über Algerien zu erfahren und herauszufinden, wo es sich befindet, können Sie den Artikel lesen Wo ist Algerien

Timgad

Sind Reste Timgad Es ist eine der schönsten römischen Stätten und erstreckt sich so weit das Auge reicht durch ein flaches, gefrorenes und verlassenes Land im Winter und heiß trocken im Sommer. Die Erhaltung der Stätte hat zu einer hervorragenden Art und Weise geführt, da es sich um eine archäologische Stätte der UNESCO handelt. Nehmen Sie sich also Zeit, um langsam herumzuwandern und den Ort kennenzulernen, und Sie werden ihn wieder zum Leben erwecken. Der Eingang führt zu einem Korridor, der durch ein Museum führt, das leider immer noch für Besucher geschlossen ist. Er enthält eine beeindruckende Sammlung von mehr als 200 Mosaikplatten, von denen einige die Größe eines modernen Hauses haben!

Touristenattraktionen in Algerien

Jimilah

Sie können das erstaunliche Dorf Gemela nur aufgrund seiner geringen Größe in einem halben Tag sehen, aber versuchen Sie, mehr Zeit damit zu verbringen, über die Tempel und Märkte nachzudenken, in den römischen Badezimmern zu wandern oder im Schatten der Mauern der Villa zu liegen und den Klängen der Vergangenheit zu lauschen, und Sie werden feststellen, dass diese alte archäologische Stätte wieder zum Leben erweckt wurde. Inmitten dieser Überreste befindet sich auch ein großer Palast aus dem XNUMX. Jahrhundert nach Christus, der zwei Gärten und einen Swimmingpool umfasst, der als Aquarium genutzt wurde.

Touristenattraktionen in Algerien

Hypo Regius

Hippo Regius ist auch eine großartige römische Stätte namens „Hippon“, die sich über ein Land voller Blumen, Rosmarin, Olivenbäume, Vögel und Schafe erstreckt und die Kirche des Heiligen Augustinus überblickt. Es gab ein Wohnviertel in der Nähe des Eingangs und der Uferpromenade, und Sie können einige der verbleibenden Villen besuchen. Die Straße führt weiter zum christlichen Gebiet, wo Sie die riesige Kirche sehen können, dann zum Markt, wo Sklaven gekauft und verkauft wurden, dann zum Hauptplatz, der von mehreren Rutschen, einem Brunnen im Norden und mehreren alten Statuen umgeben ist. Es gibt viele andere Überreste im Ort und Sie können die grünen Täler erkunden, die alte Mauern und Mosaikstücke oder ein altes Theater enthalten können.

Touristenattraktionen in Algerien

Tipasa Park

Es ist klar, dass die Gründer des Tipasa-Parks ein scharfes Auge für Schönheit hatten, als der Park durch die Palmen zu einem kleinen Strand abfällt. Es ist diese natürliche Schönheit mit Sandwänden und einem römischen Theater, in dem Schlachten wieder zum Leben erweckt wurden und Überreste von Märkten, die Tipasa als eine der besten römischen archäologischen Stätten in Nordafrika auszeichnet.

Setif Museum

Das Setif Museum ist eines der besten Museen in Algerien und zwingt Touristen, in Setif anzuhalten, um es zu sehen. Die Exponate sind bei ausreichender Beleuchtung gut ausgestellt und auf Französisch benannt. Es gibt viele Stauseen mit Keramik und Lampen von Roman Setif, aber die wahren Stars des Museums sind die Mosaike im Erdgeschoss. Eines dieser Gemälde stellt den Sieg der Venus dar, ein Gemälde aus dem vierten oder fünften Jahrhundert nach Christus, in dem Venus in einer mit Juwelen bedeckten Muschel sitzt, die von Monstern und Engeln umgeben ist.

Cherchell Museum

Dieses Museum umfasst die besten Statuen und Mosaikplatten in Algerien, von denen die berühmtesten die Marmorbüsten der königlichen Familie von Juba II und ein seltenes Gemälde von Jubas Frau Cleopatra sowie die Apollo-Statue aus weißem Marmor sind, die eine Kopie der ursprünglichen griechischen Statue aus dem fünften Jahrhundert ist Anzeige. Die Mosaiksammlung enthält neben wunderbaren landwirtschaftlichen Szenen auch eine Szene aus Odessa und seinen Anhängern.

Gezeiten

Die römische Stadt Tedes liegt am Hang eines Berges, 30 km von Konstantinopel entfernt, und ist eine der schönsten römischen Städte Algeriens. Die Überreste selbst sind abgenutzt und können einigen der anderen römischen Überreste in der Gegend nicht widerstehen. Es gab eine Siedlung auf dem Gelände seit den Berbern in der Jungsteinzeit, aber die Römer bauten den Teditanarm-Palast, der Teil einer Reihe von befestigten Dörfern ist, die Konstantinopel umgaben und daran arbeiteten, ihn zu schützen. Die Römer kamen in der Zeit des Königs „Augustus“ in die Gegend und bauten das meiste, was heute im dritten Jahrhundert vor Christus zu sehen ist.

Der Stiel

Die Kasbah ist das pulsierende Herz der Hauptstadt und ein Labyrinth von engen, abfallenden Straßen westlich des Märtyrerplatzes. Es gibt mehrere malerische osmanische Paläste, die Sie in der Umgebung erkunden können, insbesondere rund um die Ketchaoua-Moschee, von denen der beste Dar Hassan Pasha ist. Diese alten Viertel waren Zeugen der schlimmsten Schlachten während des Algerienkrieges. Heute schmückt die Kasbah den Ort und fordert die Besucher auf, herumzulaufen und ihre Stärke während ihrer schmerzhaften Vergangenheit zu genießen.

Lampaise

In der Vergangenheit war Lampaises zeitweise die rumänische Hauptstadt und zeitweise Partner von Temgad und zu anderen Zeiten dessen Feind. Aber der Ort ist von den meisten Wegen verschwunden, und Besucher sehen ihn normalerweise nur dann aus dem Fenster eines Autos oder Busses, wenn sie zwischen Batna und Timgad vorbeifahren. Dies ist sehr bedauerlich, da es sich um einen ruhigen und traurigen Ort inmitten einer Quelle von Wildblumen handelt. In der Vergangenheit bestand der Standort aus einem Militärlager, einer Militärbasis, mehreren Kasernen, einem von einer Mauer umgebenen Krankenhaus, Wachtürmen und mehreren Wohnlagern außerhalb. Das mehrere hundert Kilometer entfernte römische Theater im Osten wurde 169 v. Chr. Erbaut und konnte 12,000 Zuschauer aufnehmen, bis Frankreich es beschlagnahmte, um ein Gefängnis zu bauen, das bis heute in Gebrauch ist.

Dar Hassan Pascha

Dar Hassan Pasha trägt den Namen seines ursprünglichen Besitzers und ist einer der größten Paläste der Stadt. Das Gebäude beherbergt heute eine Sammlung von illuminierten Manuskripten und zeitgenössischer Kalligraphie von Künstlern aus ganz Nordafrika und dem Nahen Osten. Hassan Pascha war der Herrscher Algeriens und ein Mann mit Sinn fürs Ziel. 1795 unterzeichnete er einen Friedensvertrag mit den Vereinigten Staaten von Amerika, der den sicheren Durchgang des algerischen Volkes in seinen Gewässern garantierte. Davor begann er 1791 n. Chr. Mit dem Bau seines Palastes am Rande der al-Fasbah, jedoch abseits des Strandes, der im Winter schwach und feucht war. Das Haus wurde während der französischen Besetzung der Winterresidenz des Gouverneurs umgebaut und neu gestaltet, da es im Gegensatz zu anderen großen Häusern in der Gegend eine Fassade im europäischen Stil hat. Der Palast beherbergte auch Kaiser Napoleon und Eugenie während ihrer Tour im Jahr 1860 n. Chr.

 

Lesen Sie auch:

Sie können auch mögen
Hinterlasse eine Antwort

Sie werden nicht Ihre E-Mail-Adresse veröffentlicht.

ArabicEnglishFrenchGermanRussianSpanish